Deine Nahrungsmittel seien deine Heilmittel
( Hippokrates, griechischer Arzt)

Ernährung ist heutzutage nicht mehr einfach etwas essen, wenn man hungrig ist oder 3 x täglich eine Mahlzeit zu sich zu nehmen. Inzwischen ist ungesunde Ernährung weltweit das größte Krankheits-risiko. Ungesunde Ernährung führt zu Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes und endet in vielen chronischen Erkrankungen und macht dick, krank, depressiv. Sie ist der Hauptfaktor für vermeidbare Krankheiten und Todesfälle.

Der Fluch unserer schnelllebigen Zeit

Und was am meisten überrascht, in einer Zeit, wo jeder jederzeit Zugang zu Information hat, wissen die wenigsten wie ungesund Softdrinks, Fastfood, Süßkram und schnelle Snacks sind, und wie viel Zucker, Salz aber auch Konservierungsstoffe und Transfette diese Produkte enthalten. Die vermeintliche „light“ Produkte sind auch nicht besser oder gar gesünder. Der Preis unserer schnell-lebigen Zeit ist, dass wir wenig mit frischen Zutaten selbst kochen, sondern viel eher zu leicht zugänglichen Fertigprodukten greifen.

Auf unserem Speiseplan ist viel zu wenig frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Ballaststoffe, Nüsse und Samen (gesalzene Erdnüsse beim Fernsehen zählen nicht 😉, Milch-/Milchprodukte und gesunde Fette. Dafür essen wir viel zu viel rotes Fleisch, Wurstwaren, Salz, zuckerhaltige Getränke und Transfette. Fett und Zucker sind die zwei versteckten Dickmacher. Gleichzeitig wird Fett immer schlecht gemacht und verteufelt.

Die Wahrheit über Fertiggerichte

Im österreichischen Fernsehen (ORF III) gibt es regelmäßig Montags sehr interessante Dokumentationen zum Thema Ernährung. Hier wird wissenschaftlich und in Studien belegt, was das falsche Fett und zu viel Zucker, Fertiggerichte und Co. mit uns machen. Vielleicht nehmen Sie sich die Zeit, diese Dokumentation anzusehen, es gibt noch einiges zu sehen, das allgemein nicht so bekannt war

Sich gesund zu ernähren, ist eigentlich ganz leicht und die beste Gesundheitsprävention.

Denn: „Der Mensch ist, was er isst.“